Kirche mit Bildung und Kultur im Einklang

Der Ansatz den großen Kirchenraum und das angeschlossene Pfarrheim auch um die Nutzung Bibliothek zu erweitern ist ein sehr lobenswerter und gesellschaftlich zu unterstützender Ansatz. Die Kirche, ein mächtiger, aber schlichter Ziegelbau ist die Basis. Bildung ist der Schlüssel zu einer funktionierenden Gesellschaft und grade in Zeiten unterschiedlicher Einflüsse wichtiger denn je. Eine Bibliothek als kulturellen Ort in einer Kirche mit einer Kirche zu verbinden ist nahezu eine perfekte Symbiose. Beides sind Orte der Kontemplation, beide Orte dienen sowohl der persönlichen Bildung, des Denkens, aber genauso auch dem gesellschaftlich, kollektiven Leben in einer Gemeinde. Daher zielt dieser Entwurf auf eine gewollte Verbindung dieser beiden doch unterschiedlichen Funktionen. Um beide Nutzungen parallel funktionieren zu lassen haben wir eine als Kirchenraum fungierende Rotunde in den Hauptraum eingestellt. Der Kirchenraum mit einer zweiten, zusätzlichen Ebene mit einer gestenhaften elliptischen Öffnung fungiert als großzügige Bibliothek in einem nun fantastischen Innenraum. Ziegel, weiß und vor allem Holz dominieren den Innenraum. Das Pfarrheim optimiert auf die Verwaltung und ergänzende Formate, ergibt ein abgerundetes Bild, welches auch formal und im Materialcodex sehr angemessen mit dem Bestand umgeht. Die Außenraumplanung ergänzt diese Abfolge. Restflächen, innen wie außen, werden aufgenommen und so ergibt sich z.B. über die neue Treppe ins 1. OG eine spannende Raumerschließung.

Nutzung:
Neustrukturierung, Umnutzung und Umbau Kirche zu Bibliothek mit Kirche

Zeitraum:
2017 Größe: 2.200m2

Umfang:
Entwicklung Konzept

Auftraggeber:
Kath. Kirchengemeinde St. Andreas, Cloppenburg

Kooperation:
Förder Landschaftsarchitekten

Wettbewerb:
1. Preis